Müller

Franz Robert Adolf CornelsenAlter: 81 Jahre19081989

Name
Franz Robert Adolf Cornelsen
Namens-Präfix
Prof. Dr. h. c.
Vornamen
Franz Robert Adolf
Nachname
Cornelsen

Beruf
Studierender
bis 1933 (Alter 24 Jahre)
Hannover

Arbeitgeber: TH Hannover
Notiz: 1933 Diplom-Examen für Elektrotechnik und Wirtschaftswissenschaften, Abschluß "Sehr gut".
Beruf
Angestellter
von 1933 bis 1945 (Alter 24 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Arbeitgeber: Siemens
Notiz:

1933 Einstellung als "Informant". 1937 Abteilungsleiter. Vertreter des Hauses Siemens beim Weltsyndikat der Telefon-Weitverkehrsfirmen in Den Haag. Vom OKW als Generalbevollmächtigter für die Elektrizitätswirtschaft des besetzen Norwegen vorgesehen; Veto durch Siemens. Einstufung als 'unabkömmlich'. 1941 Leiter der Auslands-Abteilung im Berliner Siemenswerk für Funkgeräte. Während des 3. Reiches zwei geplante Dissertationen: 1. Versuch 1936 scheiterte (Doktorvater Willi Prion, TH Berlin, mußte emigrieren) 2. Versuch 1940-1944: Arbeit fertig gestellt, aber "wegen der zu erwartenden 'politischen Korrekturen'" nicht eingereicht

Beruf
Teilhaber
von Juni 1945 bis Februar 1946 (Alter 36 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Arbeitgeber: Minerva-Verlag
Notiz: Teilhaber an 50% des Verlages.
Wohnort von 1941 bis 1949 (Alter 32 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Adresse: Laubenheimer Str. 23 (3. Etage)
Notiz: Drei-Zimmer-Atelierwohnung, 1946-1949 auch Verlagssitz
Beruf
Verlagsbesitzer
von 26. April 1946 bis 1968 (Alter 37 Jahre)
Berlin-Wilmersdorf

Arbeitgeber: Cornelsen
Notiz:

11.03.1946 Gewerbeerlaubnis vom Bezirksamt Wilmersdorf 26.04.1946 Verlagsgründung (Besitzanteile Franz Cornelsen 60%, 'Papierexperte' Arno Levy 40%) 05.07.1946 Eintrag ins Handelsgericht 1946 Niederlassung in Bielefeld 1946-1949 Verlagssitz: Laubenheimer Str. 23 (in der Wohnung) Mitarbeiterinnen: Anne Felske (Chronistin, ab 1.5.1946) Helga Minther (~Sekretärin)

Anne Felske: "Wir sitzen immer noch in der Privatwohnung von Herrn Cornelsen. Im Wohnzimmer sitzt die Chronistin, Herr Cornelsen arbeitet am Eßtisch im Speisezimmer und Frl. Minther wurde in Dirk Cornelsens Zimmer einquartiert. Dirk wird von jetzt ab im Wohnzimmer auf dem Sofa schlafen, so daß die Chronistin immer bis 19:30 Uhr das Zimmer räumen muß. Der reinste Schlafwagenbetrieb!"

'Cornelsen 1946 - 1996', S. 28

Notiz:

1949-1954 Verlagssitz Binger Str. 29 (im Wohnhaus) In dieser Zeit "lange Jahre am Rande des Konkurses nach der Blockade" 1953 700.000 DM Umsatz; 110.000 DM Eigenkapital 1954 Übernahme von Velhagen & Klasing

Notiz:

1954-1972 Verlagssitz Binger Str. 62 (inzwischen ca. 50 Mitarbeiter) Umsatz beider Verlage ca. 1,8 Millionen DM 1966/67 Aufstockung des Verlagsgebäudes 1968 Zusammenführung der Verlage zu Cornelsen, Velhagen & Klasing (CVK) 1968 Gründung der "Franz Cornelsen Stiftung Berlin" (Besitzerin der Verlagsgruppe) Umsatz 7 Millionen DM

Notiz:

1972-1983 Verlagssitz Lützowstr. 105 1975/76 Eigene Druckerei in Tegel 1978 Gebäude für Auslieferung und Vertrieb in Bielefeld "Cornelsen Verlagskontor" (CVK) 10.06.1983 Einweihung Cornelsen-Haus (Neues Verlagshaus Mecklenburgische Str.) 1985-87 Neuorganisation der Verlagsgruppe 01.01.1988 neues, einheitliches Logo (Aufgabe der Abkürzung 'CVK')

Wohnort von Dezember 1949 (Alter 41 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Adresse: Binger Str. 29, Wilmersdorf
Notiz:

Ehemalige Villa des Briefmarkenhändlers Heinrich Köhler. Die Wohnräume wurden wie vorher als Verlagsbüro genutzt.

Beruf
Verlagsbesitzer
von März 1954 bis 1968 (Alter 45 Jahre)
Bielefeld

Arbeitgeber: Velhagen & Klasing OHG
Notiz:

Velhagen & Klasing Anfang März 1954 de facto neu gegründet (Vergleich nach drohendem Konkurs). Hildegard und Franz Cornelsen persönlich haftende Gesellschafter der Velhagen & Klasing OHG Überführung der Produktion nach Berlin 1968 Zusammenführung der Verlage zu Cornelsen, Velhagen & Klasing (CVK)

Beruf
Träger der Ernst-Reuter-Plakette
von 24. Mai 1978 (Alter 69 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Notiz: link
Beruf
Master of Arts h. c.
23. Mai 1981 (Alter 72 Jahre)
Oxford

Arbeitgeber: University of Oxford
Notiz: Als erster Deutscher aus dem nicht-universitären Bereich.
Tod einer EhefrauHildegard Auguste Magdalene Albertine Friedrichs
28. September 1981 (Alter 73 Jahre)
Ibiza

Beerdigung einer EhefrauHildegard Auguste Magdalene Albertine Friedrichs
9. Oktober 1981 (Alter 73 Jahre)
Berlin (Friedhof Schmargendorf)

Notiz: Datum der Trauerfeier.
Beruf
Stifter
von 1987 (Alter 78 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Arbeitgeber: Franz und Ruth Cornelsen Stiftung
Notiz:

gemeinnützige Stiftung

Beruf
Professor e.H.
1987 (Alter 78 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Arbeitgeber: Bundesland Berlin
Beruf
Dr. phil. h. c.
17. August 1988 (Alter 80 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Arbeitgeber: Freie Universität Berlin, Fachbereich Neuere Fremdsprachliche Philologie
Tod 31. Oktober 1989 (Alter 81 Jahre)
Berlin
Breitengrad: 52.505411301989 Längengrad: 13.317754075949

Beerdigung nach 31. Oktober 1989
Berlin (Friedhof Schmargendorf)

Familie mit Eltern - Diese Familie ansehen
Vater
Mutter
Bruder
Vertraulich
er selbst
Familie mit Hildegard Auguste Magdalene Albertine Friedrichs - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Sohn
Vertraulich
Familie mit Vertraulich - Diese Familie ansehen
er selbst
Ehefrau
Vertraulich
Tochter
Vertraulich
Vertraulich + Vertraulich - Diese Familie ansehen
Ehefraus Ehemann
Vertraulich
Ehefrau
Vertraulich
Tochter
Vertraulich